Barbara Weckert, Schmuckdesignerin, Randersacker

P1160382 (Large)Barbara Weckert hat sich den schönsten Platz zum Arbeiten und Leben ausgesucht. Idyllisch residiert sie in ihrem Häuschen hoch über den roten Schieferdächern von Randersacker. Zufrieden blickt sie zurück, auf die langen und auch kurzen 50 Jahre, die sie zu einer kreativen Schmuckdesignerin gemacht haben.

"Hommage an Götz von B.", Rückenschmuck aus CDs.

„Hommage an Götz von B.“, Rückenschmuck aus CDs.

Begonnen hatte alles in den 1950er Jahren in einer kleinen Werkstatt in Würzburg, wo sie zur Gold- und Silberschmiedin ausgebildet wurde. Ihr Vater war es, der sie dazu ermutigt hatte, denn damals war dieser Beruf alles andere als frauentauglich. „Ich bin in eine Männerdomäne hineingeraten“, erinnert sich die 73-jährige Randersackererin. „Ich war schon immer ein sehr praktisch veranlagter Mensch, ich wollte etwas Handwerkliches machen.“

Kunden kamen und gingen. Nach der Lehre machte sie viele Auftragsarbeiten. „Aber immer nur das, was den Käufern gefiel, mein Geschmack war das meistens nicht!“ Als das erste Kind kam hörte sie auf. Schon bald richtete sie sich eine eigene Werkstatt ein.

Perücke aus Kronkorken.

Perücke aus Kronkorken.

„Ausschlaggebend war ein kleines, verrostetes Zahnrad, das ich am Wegesrand fand.“ Daraus entstand ihr erstes eigenes Kunstobjekt. Aus Abfallprodukte Schmuck machen, lautet seitdem ihre Devise und das seit rund 25 Jahren. In diese Stücke bringe ich die Goldschmiedekunst mit ein. „Mir geht es vor allem darum, herauszustellen, wie schön auch etwas Weggeworfenes sein kann!“

Ausstellungen haben sie über die Grenzen Frankens hinaus bekannt gemacht. „Sobald ich weiß, dass mein Schmuck gezeigt wird, mache ich viel mehr.“ Ausstellungen betrachte sie daher eher als Ansporn und Motivation. Dann zeigt sie ihre Lieblingsstücke: Einen extravaganten Rückenschmuck, eine Kronkorkenperücke und ein Harpyien-Amulett. Auf weitere Stücke darf man gespannt sein. Ihre Arbeiten sind im September im Rahmen der Veranstaltung MainWeinKunst im Randersackerer Weinhaus Ewig Leben zu sehen.

Harpyien-Amulett als Schutz gegen Dämonen.

Harpyien-Amulett als Schutz gegen Dämonen.

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s